St. Jakobus


Errichtet 1068. Dieses Gebäude ist zugleich das Älteste in unserer Gemeinde. Der Ort Heng ist geschichtlich bereits um das Jahr 1000 erwähnt. Damit ist Heng von der Geschichte her älter als die Kreisstadt Neumarkt i.d.Opf. und die Landshauptstadt München. Der Ortsname Heng dürfte nach der Überlieferung vom Hang des Grünberges abgeleitet sein. Die Kirche wurde in den Jahren 1881/1882 erweitert, das Langhaus erhöht und ein neuer Turm aufgebaut. Der damalige Kirchenmaler Georg Lang aus Deining schmückte die Kirche Ende des 19. Jahrhunderts mit einer Vielzahl von Deckengemälden aus. Die letzte umfassende Sanierung wurde mit der Einweihung am 29.07.1984 abgeschlossen. Zur Kirche gehörte schon immer der Friedhof. Aus Platzgründen und wegen dem damaligen Neubau der Staatstraße (Ortsdurchfahrt) wurde der Friedhof Heng 1963 an der heutigen Friedensstraße angelegt. An der östlichen Seite der Jakobuskirche bendet sich noch ein Teil des alten Friedhofes. Bis 1963 waren am damaligen Friedhofseingang in Heng beidseitig Kriegerdenkmäler für den 1. und 2. Weltkrieg angebracht.


Gedenktag am 25. Juli des Jahres

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.