Senioren


    Zuhause sicher wohnen – auch im Alter, bei Behinderung und Demenz
    Hilfe bei der Wohnraumanpassung – durch Beratung – Individuell und vor Ort bieten die Mitglieder der WAB (Wohnungsanpassungsberatung) den Bürgern des Landkreises Neumarkt. Auf Initiative von BENidO (Koordinationszentrum für Bürgerschaftliches Engagement des Landkreises Neumarkt i.d.OPf.) haben sich engagierte Bürgerinnen und Bürger freiwillig zu diesem Projekt zusammengeschlossen um durch Schulung und Weiterbildung die Grundlagen für eine persönliche Wohnungsanpassungsberatung zu erarbeiten. Alle Mitglieder der WAB  arbeiten ehrenamtlich und haben erfolgreich an einem Seminar für Wohnraumberatung und Wohnungsanpassung teilgenommen.

    Zertifiziert wurden bisher: Frau Margot Bengl, Berg; Frau Waltraud Benz-Kulka, Berg, Frau Sieglinde Harres, Neumarkt, Herr Kurt Martens, Breitenbrunn, Herr Siegfried Mayer, Dietfurt/Hainsberg, Herr Josef Meier, Sengenthal, Herr Peter Riedl, Postbauer-Heng, Frau Petra Roll, Neumarkt, Herr Walter Schenke, Postbauer-Heng, Frau Martha Thumann, Dietfurt.

    Wohnungsanpassungsberatung – Warum?  
    Ein Badezimmer mit genügend Platz, Haltegriffen und einer bodengleichen Dusche, stufenlose Zugänge zu Haustüre und Terrasse. Für viele ältere Menschen bedeutet eine barrierefreie Wohnung nicht nur mehr Komfort. Sie kann auch Bedingung dafür sein, im Alter zuhause wohnen bleiben zu können – gerade wenn Mobilitätseinschränkungen den Alltag erschweren und die Stufen oder Sanitäranlagen in der eigenen Wohnung plötzlich zu Hindernissen werden.

    Was macht die Wohnungsanpassungsberatung? 
    Die Wohnberatung informiert und berät, wie Sie Ihren Wohnraum alters- und behindertengerecht gestalten können. Dabei werden Ihr spezieller Lebenshintergrund und Ihre gesundheitlichen Einschränkungen berücksichtigt. Die Beratung ist kostenlos, um eine Erstattung der Fahrtkosten wird jedoch gebeten da zur Beratung vor Ort die Berater/innen mit dem eigenen PKW fahren.

    Lieber Zuhause daheim als im Heim
    Die Beratung orientiert sich an Normen der DIN 18040 – Teil 2 für die barrierefreie Gestaltung von Wohnungen soweit es der vorhandene Wohnungszuschnitt  zulässt.

    • Welche Hindernisse und Gefahrenquellen gibt es in der Wohnung und wie kann man diese beseitigen?
    • Wie und wohin kann ich einen Notruf senden?
    • Welche Hilfsmittel erleichtern den Wohnalltag?
    • Wie gestaltet man das Wohnumfeld barrierefei?
    • Was gibt es für Finanzierungshilfen und wie beantrage ich diese?
    • Wer unterstützt mich bei Anträgen bei Behörden und Kostenträgern?
    • Wie sorge ich fürs Alter vor und baue von vornherein altersgerecht und barrierefrei?

    Wie findet man zur Wohnberatung?
    Die Kontaktaufnahme mit der WAB (Wohnungsanpassungsberatung) erfolgt über das Gesundheitsamt Neumarkt i.d.OPf. Tel.: 09181/470-512 oder per Email: - Faltblätter zur Information erhalten Sie bei den Gemeinden und den sozialen Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände. 

    Werden Sie Wohnraumanpassungsberater – kommen Sie ins Team
    Zur Verstärkung unseres Beraterteams werden noch engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis gesucht, die sich freiwillig in den Dienst der Gemeinschaft, insbesondere unserer älteren Mitbürger stellen. Wir sind überparteilich, überkonfessionel und verbandsunabhängig. Fachkenntnisse  aus dem Pflegebereich oder als Baumensch sind erwünscht jedoch nicht Bedingung. Ein gesunder Menschenverstand und der respektvolle Umgang mit seinen Mitmenschen genügt.

    Hier kommen Sie zum offiziellen Faltblatt

    Neuer Senioren-Wegweiser für Postbauer-Heng

    Die demographische Entwicklung und der fortschreitende Strukturwandel verändert unsere Gesellschaft zunehmend. Während die Menschen immer älter werden, geht die Zahl der nachwachsenden Generation spürbar zurück. Gleichzeit bleiben die Menschen bis ins hoher Alter fit und können somit länger aktiv am sozialen und gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

    Nachdem das Thema in naher Zukunft einen immer höheren Stellenwert einnehmen wird, wurde in Postbauer-Heng vor einiger Zeit der Arbeitskreis "Agenda 21 – Senioren" ins Leben gerufen. Mit Unterstützung der Marktverwaltung versucht dieser Arbeitskreis Ideen und Konzepte zu entwickeln, um den Auswirkungen des demographischen Wandels gerecht zu werden. In einem ersten Schritt wurde ein Wegweiser für Senioren erarbeitet. Dieser enthält wichtige Informationen für die "älteren" Mitbürgerinnen und Mitbürger" in Postbauer-Heng, wie z. B. Hilfen im Alltag, Ambulante Versorgung, Aktiv durch Bildung, Beratungsstellen und Hilfen bei Pflegebedürftigkeit.

    Der Flyer kann bei weiterem Bedarf auch im Rathaus abgeholt werden. In Zukunft trifft sich der Arbeitskreis "Agenda 21 – Senioren" regelmäßig, um weitere Themen, wie z. B. Wohnen im Alter, aufzugreifen und Informationen anzubieten.

     Haben Sie Lust in diesem Arbeitskreis mitzuarbeiten. Wir suchen noch Interessierte aller Altersgruppen.

    Als Ansprechpartner stehen Ihnen Marlies Thiel (Seniorenbeauftragte des Marktes Postbauer-Heng) und Ingo Schellschmidt (Sprecher der Agenda-Senioren) gerne zur Verfügung.

    Barrierefrei wohnen

    So funktioniert der altersgerechte Neu- und Umbau

    Hier kommen Sie zum Zeitungsartikel der Neumarkter Nachrichten vom 4. November 2016...

    Wichtige Information
    Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 
    08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

    Donnerstag zusätzlich
    14:00 Uhr bis 18:00 Uhr