Arbeitskreis Senioren


 

Sprecher des Arbeitskreises:

Herr Ingo Schellschmidt
Bussardweg 10
92353 Postbauer-Heng
Tel. 09188/300390

weitere Informationen siehe hier

Arbeitskreis Senioren

Haben Sie Lust in diesem Arbeitskreis mitzuarbeiten.
Wir suchen noch interessierte Bürgerinnen und Bürger
aller Altersgruppen.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen

Marlies Thiel  (Seniorenbeauftragte des Marktes Postbauer-Heng) 
Telefon 9406-34; e-Mail: marlies.thiel@postbauer-heng.de und

Ingo Schellschmidt (Sprecher der Agenda-Senioren)
Telefon: 300 390, e-Mail: Ingo.schellschmidt@t-online.de

zur Verfügung.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir informieren Sie gerne über unser nächstes Treffen.


Viele neue Ideen beim „Marktplatz der Generationen“


Interessierte Bürgerinnen und Bürger trafen sich am 18. März 2016 auf Einladung des AGENDA-Arbeitskreises „Senioren“ und der Marktgemeinde Postbauer-Heng im Rathaus zu einem Workshop. Mit Unterstützung des Partnerbüros landimpuls GmbH, das in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration das Modellprojekt „Marktplatz der Generationen“ begleitet, sollten Ideen für die Marktgemeinde entwickelt werden, um den demographischen Wandel zu meistern.

Anhand eines Kartensets wurden in einem ersten Schritt die Schwerpunkte zu den Themen „Engagement und Teilhabe“, „Wohnen und Umfeld“, „Dienstleistungen und Services“, „Nahversorgung und Infrastruktur“, „Gesundheit und Pflege“, „Bildung, Kultur und Sport“, und „Mobilität und Barrierefreiheit“ herausgearbeitet.

In einzelnen Arbeitsgruppen wurden zahlreiche Möglichkeiten und Vorschläge thematisiert. So besteht z. B. der Wunsch nach mehr individuellen Treffpunkten für Menschen, die bei uns leben, aber selbst nicht in einer Kirche oder im Verein gebunden sind und somit die dortigen Angebote auch nicht in Anspruch nehmen. Die Nachbarschaftshilfe sollte weiter ausgebaut und um Angebote wie z. B. die „Leihoma“ oder die „Taschengeldbörse“ erweitert werden. Die Tages- und Kurzeitpflege müsse weiter ausgebaut werden, um vor allem pflegende Angehörige zu entlasten. Der Wunsch eines Seniorenheimbewohners ist die Organisation der Beschäftigung einer Alltagsbegleiterin bzw. eines Alltagsbegleiters auf 450 € - Basis. Diese Person kümmert sich um alltägliche Dinge der Seniorenheimbewohner, die nichts mit Pflege zu tun haben. Die Kosten würden die Seniorenheimbewohner selbst übernehmen. Die Nutzung des Rufbuses „PyPoLino“ könnte dahingehend optimiert werden, dass dieser in regelmäßigen Abständen und zu festen Zeiten als „Shoppingbus“ für Senioren – z. B. zum Neuen Markt nach Neumarkt - angeboten wird. Wichtigster Punkt war die Einrichtung einer zentralen Anlaufstelle, wo sämtliche Angebote gebündelt und die Dienstleistungen vermittelt werden können.

Als nächsten Schritt informierten Marlies Thiel (Seniorenbeauftragte des Marktes Postbauer-Heng) und Ingo Schellschmidt (Sprecher der AGENDA „Senioren“) die Workshop-Teilnehmer darüber, dass man die Ergebnisse zunächst in einem „kleineren Kreis“ auswerten und erste Möglichkeiten der Umsetzung mit Bürgermeister Horst Kratzer und der Marktgemeinde Postbauer-Heng besprechen werde.

Am Schluss bedankte sich der AGENDA-Arbeitskreis „Senioren“ bei den Moderatoren Ines Riermeier und Karlheinz Dommer sowie bei den Teilnehmern. Über die weitere Vorgehensweise werden alle Beteiligten zeitnah informiert.

 

 

Am 21. Februar 2016 gab es eine Neuauflage des Generationentages, den der AGENDA-Arbeitskreis „Senioren“ in Zusammenarbeit mit dem Markt Postbauer-Heng in der Erich Kästner Schule organisiert hatte.


Nach der Eröffnung durch 2. Bürgermeister Hans Pröpster und Landrat Willibald Gailler führten Seniorenbeauftragte Marlies Thiel und AGENDA-Sprecher Ingo Schellschmidt durch das Programm.

Der SV Postbauer, der Henger SV, die Kirchen mit ökumenischer Nachbarschaftshilfe, der Computertreff Netlife e. V. sowie die Wohnraumanpassungsberatungsstelle des Landkreises Neumarkt waren jeweils mit einem Informationsstand vertreten. Auch ein Augenoptiker und ein Hörgeräteakustiker waren vor Ort und boten kostenlose Tests an. Ein Physiotherapeut zeigte den Gästen ein paar ergotherapeutische Übungen. Und die Polizeiinspektion Neumarkt hatte u. a. eine Teststrecke aufgebaut, auf der mit einer „Rauschbrille“ die Folgen von Alkoholgenuss simuliert werden konnten.
Ludwig Gradl von der Kriminalpolizei Regensburg ging in seinem Vortrag auf die Gefahren des Internets ein. Er gab einige Tipps, wie man sich sicher im Netz bewegt und schützen kann. Beim Vortrag „Erste Hilfe im Alter“ konnte Dr. Marlies Wacker viele wichtige Hinweise geben, was z. B. bei einem Notfall zu tun ist. Höhepunkt war die Podiumsdiskussion zum Thema „Organspende“, welche Wolfgang Fellner (Redakteur der Neumarkter Nachrichten) moderierte. Sehr still wurde es im Saal, als Renate Tausche aus Berngau über ihre persönlichen Erfahrungen als Organspendeempfängerin berichtete. Komplettiert wurde die Diskussionsrunde von Dr. Josef Wopperer (Leiter des KfH-Nierenzentrums in Neumarkt), Dr. Götz Gerresheim (Transplantationsbeauftragter im Klinikum Neumarkt) und Pfarrer Markus Fiedler (St. Elisabeth Pfarrei).
Für gute Unterhaltung sorgten die Judo-Kids des Henger SV mit ihren sportlichen Einlagen sowie die Musikgruppe „Taktus“. Der Elternbeirat der Erich Kästner Schule verköstigte die Gäste mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Herzlichen Dank allen Mitwirkenden!

 

Auf dem Foto (von links): 2. Bürgermeister Hans Pröpster, Landrat Willibald Gailler, Seniorenbeauftragte Marlies Thiel, AGENDA-Sprecher Ingo Schellschmidt und Deinings Bürgermeister Alois Scherer. (Foto: Alois Scherer).
 


 


 


 


 

 
 
 
Service

Stromtrasse Mitteilungsblatt

Kontakt

Plakatierung
Terminkalender Impressum



Mitteilungsblatt Juni/Juli 2016

  




Abfuhrplan 2016


Hier kommen Sie zum Abfuhrplan 2016

Müllgefäße richtig zur Abfuhr bereitstellen